Rückblick aufs Wochenende :)

Rückblick aufs Wochenende :)

Am Freitag war ich mit Madelaine, ihrer Hündin und meiner kleinen Pflegehündin Lilly joggen – ganz entspannt, nicht sonderlich weit, aber mit einer Menge Spaß! Durch den strahlend blauen Himmel und den so schönen Sonnenschein, hatte ich direkt gute Laune und noch mehr Motivation. Nach dem Joggen haben wir uns dann eine schöne große Porridge-Früchte-Bowl im Garten gegönnt. Es war so schön zu sehen, dass auch die Hunde das gute Wetter genossen haben 🙂

Nachmittags habe ich mich dann mit einer sehr guten Freundin namens Becci getroffen. Um noch die letzten Sonnenstrahlen einzufangen, haben wir uns in ein Café mitten in die Sonne gesetzt und eine ganze Weile gequatscht. Mit Freundinnen quatschen tut so gut, oder? 🙂 Und ich glaube, das war auch das erste Mal, dass ich in diesem Jahr in einem Café draußen saß! Am Abend ging es dann noch zum Yoga – besser hätte der Tag nicht enden können 🙂

Den Samstag habe ich mit Chris, meinem Freund, mehr oder weniger entspannt verbracht. Wir waren einkaufen, haben uns was leckeres gekocht und waren abends noch auf einem Geburtstag.

Sonntag hingegen war besonders für Chris wieder ein actionreicher Tag. Er hatte zwei ziemlich wichtige Basketballspiele (die er übrigens gewonnen hat – juhuuu!!)  🙂 Ich war natürlich mit Lilly und später auch Bekky, einer sehr guten Freundin zugucken. Den Abend haben Chris und ich dann ganz entspannt mit ein bisschen Yoga und gutem Essen ausklingen lassen 🙂
Übrigens: Gestern Abend habe ich zum ersten Mal endlich einen richtigen Kopfstand hinbekommen – ohne Wand, ohne Festhalten 😀  Wie ich das geschafft habe, weiß ich auch nicht so wirklich, aber es hat auf einmal einfach geklappt! Nachdem ich eine ganze Weile geübt habe und fast daran verzweifelt bin (vor allem, wenn man sich auf Instagram umschaut und sieht, wie andere Mädchen dabei völlig entspannt und gut aussehen und am besten auch noch Spagat dabei machen), wurde es aber auch mal Zeit 🙂 Und jetzt da ich es ein mal hingekriegt habe, klappt es schon ganz gut und ich werde immer sicherer. Als ich angefangen habe einen Kopfstand zu üben, hatte ich immer das Gefühl, dass meine Arme zu schwach sind und mein Kopf auch nicht dafür ausgelegt ist, so wie das weh tat 😀 Aber im Nachhinein habe ich gemerkt, dass es einfach nur ums Gleichgewicht halten und Vertrauen bzw. generell sich trauen geht und die Arme und der Kopf gar nicht so stark belastet werden, wenn man dann sicherer wird und es kann. Außerdem hat es mir geholfen davor ein bisschen Yoga zu machen, sodass man ein ruhiger wird und zumindest ein bisschen mehr Platz im Kopf hat. Ich habe am Anfang übrigens eine halbe Ewigkeit gebraucht, bis ich mich endlich getraut habe, auch mal ohne Wand zu üben, weil die Angst umzukippen, einfach zu groß war 😀
Aber das Gefühl, als ich es dann endlich geschafft habe, war super. Dafür hat sich der Aufwand gelohnt und ich kann mich an etwas Neues wagen 🙂
Also trau dich einfach und hab vertrauen in deinen Körper – you can do it!! 

IMG_7085

.. und so schnell, war das Wochenende dann wieder vorbei.

Ich hoffe du hattest auch ein tolles Wochenende. Falls nicht: Das nächste kommt schon bald 🙂 Tu‘ was dich glücklich macht, sei motiviert und lass dich nicht hängen! #happyway

0 0 vote
Article Rating


Abonnieren
Notify me, please!
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments