Medizinstudium mit Hund

Medizinstudium mit Hund

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich in meiner Story auf Instagram eine Umfrage bezüglich „Studieren mit Hund“ gemacht habe, habe ich viele Fragen bekommen und werde versuchen, so viele wie möglich hier zu beantworten.

Am 13.08.2018 ist Sam bei uns zu Hause eingezogen. Nachdem ich 11 Jahre lang einen Pflegehund hatte, war das keine spontane Entscheidung 🙂
Ich wohne gemeinsam mit meinem Freund in einer 70m^2 Wohnung direkt an zwei großen Parks inklusive Hundewiese. Mir war von Anfang an wichtig, dass wir in der Nähe eines Parks wohnen und dass ein Hund als Haustier in der Wohnung erlaubt ist. Ich habe also bei den Besichtigungen immer direkt nachgefragt, ob ein Hund erlaubt wäre. Bei den meisten war das kein Problem. In unserem Haus wohnen außerdem noch 2 weitere Hunde, was sich besonders am Anfang als praktisch erwies, da wir viele Tipps bekommen haben und gemeinsam spazieren gehen konnten und somit noch mehr Hunde kennengelernt haben.
Ansonsten werde ich finanziell von meinen Eltern unterstützt und teile mir alle Kosten mit meinem Freund. Natürlich stecken wir teilweise auch zurück und achten beim Lebensmittelkauf darauf, dass wir günstig einkaufen und wirklich nur das, was wir unbedingt brauchen, aber insgesamt kommen wir sehr gut aus. Sam frisst unter der Woche Trockenfutter mit Gemüse/Obst und körnigen Frischkäse und am Wochenende frisches Fleisch mit Gemüse/Obst, Ölen, Eigelb etc. Wir barfen also nicht komplett, sondern nur am Wochenende. Eine Packung Trockenfutter reicht meistens 1-2 Monate (50€). Pro Tag frisst Sam eine Packung Fleisch (500g), was meistens rund 3-4€ kostet. An Gemüse/Obst bekommt er immer das, was gerade da ist und „hundefreundlich“ ist.
Eine der häufigsten Fragen war, wie das mit Sam und der Uni klappt bzw. wie lange er alleine bleiben kann und ob ich genug Zeit habe zum Lernen. Sam ist derzeit maximal 4 Stunden alleine, da der Stundenplan von meinem Freund und mir ziemlich verschieden ist (Chris hat meistens früh Uni, während ich eher nachmittags Veranstaltungen habe), was echt super ist. Morgens (6:30/7 Uhr) gehen wir immer maximal 30min mit ihm spazieren, wobei wir nicht durch den Park gehen, sondern das Leinentraining üben. Wer von uns beiden wann mit ihm spazieren geht oder ob wir gemeinsam spazieren gehen richtet sich nach unserem Stundenplan. Am Nachmittag (in der Winterzeit 15:30 Uhr, im Sommer 18 Uhr) gehen wir dann immer 1 – 2 Stunden in den Park mit Sam, spielen Frisbee, Ball oder rennen mit ihm und gehen auf die Hundewiese, wo er mit anderen Hunden spielen kann. Während meiner Klausurenphase (also in den 1-2 Wochen, in denen die Klausuren sind) geht meistens Chris mit ihm spazieren, wobei ich trotzdem versuche mir die Zeit zu nehmen. Wenn ich also viel lernen muss, hält mir mein Freund den Rücken frei. Ohne ihn würde ich das alles also gar nicht schaffen. Mit einem guten Zeitmanagement und Konsequenz bekommt man es aber gut hin, Uni und Zeit für den Hund unter einen Hut zu kriegen. Natürlich gehört dazu, dass man manchmal einfach die Unisachen weglegt und sich diese Zeit nimmt.
Bisher hatte ich Sam noch nicht mit in der Uni, da es noch nicht notwendig war. Daher weiß ich leider nicht, ob es erlaubt wäre.
Wenn wir Sam alleine lassen bereiten wir ihm meistens vorher ein Denkspiel oder seinen Schnüffelteppich vor oder geben ihm etwas zum Knabbern (Pansenstange oder Rinderhuf). Wir haben von Anfang an „alleine sein“ geübt, in dem wir mit 15min angefangen haben. Sam war aber auch sehr pflegeleicht, was das betrifft. Das größte Problem war eigentlich seine kleine Blase, ansonsten hätten wir ihn schon früher länger alleine lassen können. Stubenrein war Sam übrigens nach 2 Wochen. Wir sind damals immer sobald er irgendwelche Anzeichen gegeben hat, gespielt, geknabbert, geschlafen hat oder spätestens nach 1h mit ihm runtergerannt. Nachdem er dann draußen gepullert hat, haben wir ihn gaaaanz doll gelobt. Irgendwann hat er es dann verstanden und ist von alleine zur Tür gerannt. Wenn er in die Wohnung gepullert hat, haben wir ihn nicht bestraft sondern haben einfach kommentarlos den Fleck weggewischt und sind trotzdem nochmal mit ihm runter gegangen. Und nachdem wir das 2 Wochen durchgezogen haben, war er dann stubenrein. Seitdem kommt er immer zu uns und nervt uns, bis wir mit ihm runter gehen oder kratzt an der Tür.
Ansonsten haben wir „Sitz“, „Platz“, „Bleib“ und „Hier“ auch von Anfang an geübt. Wir haben uns für Englische Begriffe entschieden, da wir uns durch YouTube Videos daran gewöhnt haben. „Sit“ konnte Sam ziemlich schnell, während „Down“ eine Weile gedauert hat. Mittlerweile kann er neben „Sit“, „Down“, „Stay“, „Here“, auch noch „Sit pretty“, „Roll over“ und „Bring“. Derzeit arbeiten wir mehr an der Leinenführung und dem Hören, wenn andere Hunde dabei sind, weshalb noch keine neuen Kommandos dazu gekommen sind.
Sam ist für mich ein super Ausgleich zur Uni. Ich freue mich immer so unglaublich doll, wenn ich von einem anstrengenden Unitag nach Hause komme und Sam bereits auf mich wartet. Er holt mich runter, schenkt mir unglaublich viel Liebe und lenkt mich ab. Seitdem ich Sam habe komme ich in der Uni besser klar und bin entspannter. Er bereichert mein Leben wirklich sehr und schenkt nicht nur mir, sondern auch meinen Freunden und meiner Familie viel Freude!
Hier noch eine lustige Geschichte: Als Sam 14 Wochen alt war (und noch nicht stubenrein), hat er sich während der geschlafen hat angepullert und es nicht mal gemerkt. Erst als wir ihn geweckt haben, weil um ihn herum eine Pfütze entstanden ist, hat er gemerkt, dass er klitsch nass ist. Danach saß er völlig verschlafen in der Ecke und wusste überhaupt nicht, was passiert ist 😀

Zusammenfassend kann ich sagen, dass es mit Sam und der Uni super klappt und ich keine Abstriche machen muss. Es ist ein toller Ausgleich und ich bin sehr froh, dass ich ihn habe. Jedoch muss ich eindeutig sagen, dass ich das nur Dank meinem Freund so hinbekomme. Alleine würde ich das nicht schaffen.
Ich hoffe ich habe all eure Fragen beantwortet. Falls nicht, schreibt mir gerne nochmal eine DM!

Habt eine schöne Weihnachtszeit!
Eure Stephy <3



Leave a comment :)

avatar
  Abonnieren  
Notify me, please!